Beiträge

Zehn Jahre inklusives Schulfest beim Reitverein Würtingen

08. Juli 2019

Zehn Jahre inklusives Schulfest beim Reitverein Würtingen

Die eigentlichen Stars hielten sich an diesem schönen Sommertag ein wenig zurück. Erst bei der Vorführung der Reitschüler des Reit- und Fahrvereins Würtingen durften sie ihre Qualitäten zeigen. Lolek, Missy, Mona und Dramatic, die Schulpferde des Vereins, die Woche für Woche gehandicapten Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen für die Dauer einer Reitstunde die Spur eines anderen Lebensgefühls bieten.
Doch der Reihe nach.
Nach und nach trudelten letzten Dienstag die großen KBF-Busse der Dreifürstensteinschule in Münsingen auf dem Gelände des Reitvereins in St. Johann-Würtingen ein. Rund fünfzig Kinder und Jugendliche mit Lehrern, Therapeuten und Betreuern waren zu Gast, der Reitverein mit fast zwanzig Jugendlichen zeigte sich als vorbildlicher Gastgeber. Bereits zum zehnten Mal feierten die Dreifürstensteinschüler ihr Schulfest im Verein. „Der Ausflug zum Reitverein Würtingen ist immer ein Höhepunkt im Schulalltag der Dreifürstensteinschüler“, sagt Tina Kaiser, stellvertretende Schulleiterin der Dreifürstensteinschule und Jugendwart im Reitverein Würtingen. „Es ist immer wieder bemerkenswert, wie wenig die vermeintlichen Unterschiede zwischen Kindern und Jugendlichen eine Rolle spielen“, ergänzt sie.

Man kennt sich mittlerweile seit Jahren und freut sich jedes Jahr aufs Neue auf das Wiedersehen beim bunten Miteinander im Verein.

Wieder einmal standen die Reithalle und die Heukammer des Vereins im Mittelpunkt des Geschehens. Es wurde an inklusiven Mitmachstationen zusammen gespielt, die eigene Geschicklichkeit unter Beweis gestellt und im Heukino wurde bei Bildern in Erinnerungen an das therapeutische Reiten geschwelgt.

Zum Abschluss fand auf dem Reitplatz unter der Begleitung von schmissiger Musik die Vorführung der Schulpferde zusammen mit den Reitschülern des Reitvereins Würtingen statt. „Dieses Schulfest ist ein Beweis dafür, dass Inklusion nicht nur im Kleinen und im Alltag funktioniert. Man muss es nur wollen und dann auch machen.“

Auf ein Neues in 2020.

Erneute Auszeichnung

26. Juni 2018

Erneute Auszeichnung – Town & Country Stiftung unterstützt den Reit- und Fahrverein Würtingen e.V. mit einer Spende für besondere Inklusions- und Integrationsarbeit

St. Johann 26.06.2016
Der Reit- und Fahrverein Würtingen e.V. unterstützt mit dem Projekt „Auf dem Pferd hat jeder vier Beine – Inklusion von klein bis groß!“ das Miteinander der Kinder und Jugendlichen mit und ohne Behinderung. Für das bemerkenswerte Engagement wurde der Verein mit 1.000,-€ durch die Town & Country Stiftung gefördert. Die Spendenübergabe fand im Rahmen einer inklusiven Reitstunde unter Anwesenheit der stellvertretenden Schulleiterin der Dreifürstensteinschule, der Reitschüler und des Vorstands des Vereins statt. Die Spende soll zur integrativen Bewegungsförderung von Kindern und Jugendlichen sowie zur weiteren Ausbildung eines Therapiepferdes verwendet werden.

In seiner 65-jährigen Geschichte nimmt das Thema Inklusion und Integration des Vereins einen zentralen Stellenwert ein. Der Reit- und Fahrverein Würtingen e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, das Miteinander der Menschen und Pferde, ob in der Freizeit oder als Therapiemaßnahme, zu fördern. Mit der Spende wird das Inklusionsprojekt für alle Altersgruppen (6 Jahre bis 60 Jahre) erweitert. In Zusammenarbeit mit der Dreifürstensteinschule Münsingen, ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung, bietet der Verein Besuchern Sonderpädagogen an, die ihnen mit dem Pferd zur Seite stehen. Der Verein unterstützt die soziale Integration sowie Inklusion und bietet den Kindern und Jugendlichen sportliche Bewegung. Das Pferd bewegt den Menschen und damit auch die Kinder und Jugendlichen seelisch und körperlich. Die Tiere vermitteln den Kindern neue Körpererfahrungen. Das Gleichgewicht und die Haltung werden geschult. Auch beim Versorgen und Pflegen der Tiere helfen die Kinder mit und lernen auf diese Weise, Verantwortung zu übernehmen. Weitere Informationen zum Engagement des Vereins finden Sie unter www. reitverein-wuertingen.de/engagement/inklusion

Klaus Leipold, Botschafter der Town & Country Stiftung und Geschäftsführer der HTR GmbH Haus-Traum-Realisierung, übergab den symbolischen Spendenscheck und sagte über das Projekt: „Mit dem Inklusionsprojekt des Vereins haben Menschen jeglichen Alters die Möglichkeit auf eine sinnvolle Freizeitgestaltung und können gemeinsam gleichberechtigt Spaß haben. Dabei werden individuelle Bedürfnisse berücksichtigt.“

Die Town & Country Stiftung vergibt 2018 zum sechsten Mal in Folge den Town & Country Stiftungspreis. Ein wesentliches Anliegen der Stiftung und der Botschafter ist die Unterstützung und Förderung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Das soziale Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen des Reit- und Fahrverein Würtingen e.V. verhelfen den Betroffenen zu mehr Chancengleichheit.

Der 6. Stiftungspreis beinhaltet Spenden in einer Gesamthöhe von fast 600.000,-€ Es werden 500 Einrichtungen, die die Auswahlkriterien erfüllen, mit jeweils 1.000,-€ gefördert. Aus allen nominierten Projekten wählt eine unabhängige Jury das herausragendste Projekt pro Bundesland, welches mit einem zusätzlichen Förderbetrag prämiert wird. Diese Auszeichnung findet im Herbst 2018 anlässlich der Town & Country Stiftungsgala statt.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo gegründet und hat es sich zunächst als Ziel gesetzt, unverschuldet in Not geratene Bauherren und deren Familien zu helfen. Erweitert wurde dieses Vorhaben durch den Stiftungspreis, der gemeinnützigen Einrichtungen zugutekommt, die sich für benachteiligte, kranke und behinderte Kinder und Jugendliche einsetzen. Dank des Engagements der Town & Country Lizenzpartner unterstützt die Town & Country Stiftung u.a. Kinder und Familien, die der Hilfe bedürfen und freut sich über weitere Unterstützer. Weitere Informationen zur Town & Country Stiftung finden Sie unter www.tc-stiftung.de

Integration und Inklusion im Reitstall

19. Juni 2018

Integration und Inklusion im Reitstall
Münsinger Dreifürstensteinschüler feiern im Reitverein Würtingen ihr Schulfest

Bereits zum neunten Mal feierten die körperlich und motorisch eingeschränkten Schüler der Dreifürstensteinschule ihr Schulfest im Reit- und Fahrverein Würtingen und setzten somit die Tradition der gelebten Inklusion in Form ihres jährlichen Schulfestes fort.

„Jetzt führen wir das Schulfest bereits seit so vielen Jahren durch und dennoch bin ich immer wieder aufs Neue berührt, wie Inklusion und Integration im täglichen Miteinander funktionieren können, wenn man sich nur Mühe gibt und ein bisschen anstrengt.“, erzählt Tina Kaiser, stellvertretende Schulleiterin an der Dreifürstensteinschule und Vorstand im Würtinger Reitverein.

Und wie viel Mühe und Anstrengungen die Organisatoren auf sich genommen hatten, konnte man auch wieder bei der Durchführung des Schulfestes letzten Dienstag sehen. Die Vorbereitungen hatten einen Tag vorher am Montag Nachmittag und Abend begonnen. Tische und Bänke wurden aufgebaut und das Heulager des Reitvereins für das beliebte Heukino vorbereitet. Den einzigen Unsicherheitsfaktor stellte das Wetter dar: noch am Montag war nicht sicher, ob es am Dienstag trocken bleiben würde, doch das Wetter spielte bestens mit und bei strahlendem Sonnenschein wurde ab 10:00 Uhr gefeiert.

Rund um den Reitverein standen dichtgedrängt die Busse der KBF. Über fünfzig Kinder und Jugendliche waren mit Lehrern und Betreuern zu Gast. 20 Kinder und Jugendliche des Würtinger Reitvereins hatten extra für diesen Tag schulfrei bekommen. Sie waren es auch, die die Begrüßung der Gäste und Teilnehmer vornahmen und die in der Reithalle beim Spiel- und Spaßprogramm zusammen mit den Neuntklässlern der GWRS Würtingen die Betreuung der einzelnen Mitmachstationen übernahmen. Vom integrativen, gemischten Seilziehen, über Dosenwerfen, einen Fühlparcours bis hin zu einem Hindernisparcours mit Wasserbomben wurde den Schülerinnen und Schülern viel geboten. Die Kinder mit Behinderung bekamen so die Möglichkeit, gemeinsam mit nicht behinderten Kindern und Jugendlichen sportlich im Rahmen ihrer Möglichkeiten aktiv zu sein. Hemmschwellen wurden abgebaut und ein selbstverständlicher, normaler Umgang miteinander gelebt. Neu in diesem Jahr war die Bastelstation: Es galt echte Hufeisen zu verzieren und als Andenken mitzunehmen; ein Erlebnis für jeden. Zum Abschluss des Schulfestes gab es noch eine Reitvorführung des Reitvereins. In diesem Jahr standen Dressurübungen und Springeinlagen ohne Sattel (aber natürlich mit Reithelm) an, welche mit großem Beifall gewürdigt wurden.

Durch die Zusammenarbeit mit der örtlichen Grund- und Hauptschule wurde eine weitere Schule mit eingebunden. Die Neuntklässler der GWRS Würtingen hatten ein tolles Salatbuffet hergerichtet, so dass alle gemeinsam Mittagessen konnten.

„Der Aufwand für so ein Schulfest ist nicht zu unterschätzen, aber für uns und unsere Schülerinnen und Schüler ist das einfach das Highlight des Jahres.“, fasst Tina Kaiser diesen Tag zusammen. „Ohne Leistungsdruck gemeinsam Spaß zu haben, neue Kontakte zu knüpfen und nicht zuletzt Vorurteile und Berührungsängste abzubauen; dafür lohnt sich jede Mühe.“ Nächstes Jahr findet das Jubiläum des Schulfestes statt: das Zehnjährige. „Wir freuen uns heute schon auf das Lachen unserer Schülerinnen und Schüler und den unbeschwerten und normalen Umgang miteinander.“

„Auf dem Pferd hat jeder 4 Beine“: Unter diesem Motto kooperiert der Reit- und Fahrverein Würtingen seit dem Jahr 2005 mit der Dreifürstensteinschule in Münsingen. Die Dreifürstensteinschule ist ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung. Der Reitverein und die Schule betreiben das Kooperationsprojekt »Therapeutisches Reiten« für die körperbehinderten und motorisch eingeschränkten Münsinger Schüler. 2009 wurde das Projekt von Bundeskanzlerin Merkel ausgezeichnet.

Gelebte Inklusion im Reitstall

27. Juni 2017

Gelebte Inklusion im Reitstall
Münsinger Dreifürstensteinschüler feiern im Reitverein Würtingen ihr Schulfest

ST.JOHANN-WÜRTINGEN. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die motorisch eingeschränkten Schüler der Dreifürstensteinschule ihr Schulfest im Reit- und Fahrverein Würtingen feiern und setzten somit die Tradition der gelebten Inklusion in Form des jährlichen Schulfestes fort.

„Zum achten Mal feiern wir dieses Jahr bereits das gemeinsame Schulfest und jedes Mal aufs Neue ist es ein schönes Erlebnis zu sehen, wie Integration im Miteinander so gut funktioniert.“, stellt Tina Kaiser , Jugendwartin des Würtinger Reitvereins und Lehrerin an der Dreifürstensteinschule, freudig fest.

Rund um den Reitverein standen dichtgedrängt die Busse der KBF. Über fünfzig Kinder und Jugendliche waren mit Lehrern und Betreuern zu Gast. Im Vorfeld war wieder einmal viel Zeit investiert worden, um dieses Fest zu organisieren. Zusammen mit vielen Helfern und Ehrenamtlichen wurde eine Veranstaltung auf die Beine gestellt, welche den Teilnehmern viel Freude und Spaß bereitete und noch lange in positiver Erinnerung bleiben wird.

22 Kinder und Jugendliche des Würtinger Reitvereins hatten für diesen Tag schulfrei bekommen. Sie waren es auch, die in der Reithalle beim Spiel- und Spaßprogramm die Betreuung der einzelnen Mitmachstationen vornahmen. Vom integrativen, gemischten Seilziehen, über Dosenwerfen, einen Fühlparcours bis hin zu einem Hindernisparcours wurde den Schülern viel geboten. Die Kinder mit Behinderung bekamen so die Möglichkeit, gemeinsam mit nicht behinderten Kindern und Jugendlichen sportlich im Rahmen ihrer Möglichkeiten aktiv zu sein. Hemmschwellen wurden abgebaut und ein selbstverständlicher, normaler Umgang miteinander gelebt.

Durch die Zusammenarbeit mit der örtlichen Grund- und Hauptschule wurde eine weitere Schule mit eingebunden. Die Achtklässler der GWRS Würtingen hatten ein super Salatbuffet hergerichtet, so dass alle gemeinsam Mittagessen konnten.

„Klar bedeutet so eine Veranstaltung immer auch eine gehörige Portion Aufwand, aber das Lachen der Kinder und der unbeschwerte und normale Umgang untereinander belohnen uns immer wieder und motivieren uns, auch nächstes Jahr dieses Schulfest wieder auszurichten.“, fasst Tina Kaiser diesen Tag zusammen.

„Auf dem Pferd hat jeder 4 Beine“: Unter diesem Motto kooperiert der Reit- und Fahrverein Würtingen seit dem Jahr 2005 mit der Dreifürstensteinschule in Münsingen. Die Dreifürstensteinschule ist ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung. Der Reitverein und die Schule betreiben das Kooperationsprojekt »Therapeutisches Reiten« für die körperbehinderten und motorisch eingeschränkten Münsinger Schüler. 2009 wurde das Projekt von Bundeskanzlerin Merkel ausgezeichnet.

 

Auszeichnung für den Reit- und Fahrverein

08. Juli 2016

Erneute Auszeichnung für den Reit- und Fahrverein Würtingen e.V.

Town & Country Stiftung vergibt Spende an Kinderhilfsprojekt des Reit- und Fahrvereins Würtingen

26.06.2016, St. Johann – Im Rahmen des großen Reitturniers überreichte die Town & Country Stiftung am Sonntag eine Spende in Höhe von EUR 500,00 an den Reit- und Fahrverein Würtingen. Die Spende soll zur integrativen Bewegungsförderung von Kindern und Jugendlichen verwendet werden.

Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Town & Country Stiftung ausgeschrieben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung von benachteiligten Kindern. In diesem Jahr werden 568 Kinderhilfsprojekte mit jeweils EUR 500,00 gefördert. Auch der Reit- und Fahrverein Würtingen ist eine Einrichtung, die finanzielle Unterstützung erhält.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das Anliegen der Einrichtung, Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu bieten. Der Verein unterstützt die soziale Integration sowie Inklusion und bietet den Kindern und Jugendlichen sportliche Bewegung. Das Pferd bewegt den Menschen und damit auch die Kinder und Jugendlichen seelisch und körperlich. Die Tiere vermitteln den Kindern neue Körpererfahrungen. Das Gleichgewicht und die Haltung werden geschult. Auch beim Versorgen und Pflegen der Tiere helfen die Kinder mit und lernen auf diese Weise, Verantwortung zu übernehmen. Außerdem besteht zwischen dem Verein und der Körperbehindertenschule in Münsingen seit einigen Jahren ein erfolgreiches Kooperationsprojekt. „Für Kinder und Jugendliche mit Behinderung ist es sehr schwierig, ihre Freizeit mit gesunden Gleichaltrigen zu verbringen. Es ist wichtig, die Gruppen zusammenzubringen, sodass behinderte Kinder ein Gefühl von Normalität verspüren und gesunde junge Menschen Vorurteile ablegen und Toleranz üben können“, sagte Klaus Leipold, Botschafter der Town & Country Stiftung und Geschäftsführer der HTR GmbH Haus-Traum-Realisierung.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo ins Leben gerufen mit dem Anliegen, unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht.

Gelebte Inklusion im Reitstall

10. Juni 2016

Gelebte Inklusion im Reitstall
Münsinger Dreifürstensteinschüler feiern im Reitverein Würtingen ihr Schulfest

ST.JOHANN-WÜRTINGEN. Selbst der Wettergott spielte mit und bei strahlendem Sonnenschein konnten die körperbehinderten und motorisch eingeschränkten Schüler der Dreifürstensteinschule ihr Schulfest im Reit- und Fahrverein Würtingen feiern und setzten somit die Tradition der gelebten Inklusion in Form des jährlichen Schulfestes fort.

„Wir feiern dieses Jahr bereits zum siebten Mal. Die Jugendlichen des Reitvereins und unsere Schüler freuen sich schon lange im Vorfeld auf dieses Fest.“, äußert sich Tina Kaiser, Jugendwartin des Würtinger Reitvereins und Lehrerin an der Dreifürstensteinschule.

Die Parkplätze rund um den Reitverein waren mit den KBF-Bussen der Dreifürstensteinschule knackig gefüllt. Über fünfzig Kinder und Jugendliche waren mit Lehrern und Betreuern zu Gast. Im Vorfeld war wieder einmal viel Zeit investiert worden, um dieses Fest zu organisieren. Zusammen mit vielen Helfern und Ehrenamtlichen wurde eine Veranstaltung auf die Beine gestellt, welche den Teilnehmern viel Freude und Spaß bereitete und noch lange in positiver Erinnerung bleiben wird.

Fünfundzwanzig Kinder und Jugendliche des Würtinger Reitvereins hatten für diesen Tag schulfrei bekommen. Sie waren es auch, die in der Reithalle beim Spiel- und Spaßprogramm die Betreuung der einzelnen Mitmachstationen vornahmen. Vom integrativen, gemischten Seilziehen, über Dosenwerfen, einen Fühlparcours bis hin zu einem Hindernisparcours wurde den Schülern viel geboten. Die Kinder mit Behinderung bekamen so die Möglichkeit, gemeinsam mit nicht behinderten Kindern und Jugendlichen sportlich im Rahmen ihrer Möglichkeiten aktiv zu sein. Hemmschwellen wurden abgebaut und ein selbstverständlicher, normaler Umgang miteinander gelebt.

Und auch in diesem Jahr durften zwei Highlights des Schulfestes nicht fehlen: Das Kino im Heulager und die Heuschlacht.

Durch die Zusammenarbeit mit der örtlichen Grund- und Hauptschule wurde eine weitere Schule mit eingebunden. Die Achtklässler der GWRS Würtingen hatten ein super Salatbuffet hergerichtet, so dass alle gemeinsam Mittagessen konnten.

„Klar bedeutet so eine Veranstaltung immer auch eine gehörige Portion Aufwand, aber das Lachen der Kinder und der unbeschwerte und normale Umgang untereinander belohnen uns immer wieder und motivieren uns, auch nächstes Jahr dieses Schulfest wieder auszurichten.“, fasst Tina Kaiser diesen Tag zusammen.

„Auf dem Pferd hat jeder 4 Beine“: Unter diesem Motto kooperiert der Reit- und Fahrverein Würtingen seit dem Jahr 2005 mit der Dreifürstensteinschule in Münsingen. Die Dreifürstensteinschule ist ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung. Der Reitverein und die Schule betreiben das Kooperationsprojekt »Therapeutisches Reiten« für die körperbehinderten und motorisch eingeschränkten Münsinger Schüler. 2009 wurde das Projekt von Bundeskanzlerin Merkel ausgezeichnet.

Neuer „Mitarbeiter“ im Reitverein

11. Dezember 2015

Neuer „Mitarbeiter“ im Reitverein

Was hat der Reitverein Würtingen in den letzten Jahren nicht alles auf die Beine gestellt:

  • Wir haben für unser Engagement mit behinderten Kindern den “Großen Stern des Sports” erhalten und sind dafür von der Bundeskanzlerin geehrt worden.
  • Wir erhielten diverse Auszeichnungen für unsere vorbildliche Jugendarbeit und -förderung.
  • Wir haben vielen Menschen den Einstieg in den Reit- und Turniersport ermöglicht.

Das alles ist nur durch das Engagement vieler ehrenamtlicher Helfer möglich geworden.

Und nicht zu vergessen dabei: Durch unsere Schulpferde.

Die aktive Jugendförderung sowie die Förderung des Reitsports stehen und fallen mit unseren gesunden Schulpferden. Nun ist es so, dass unsere vier Schulpferde leider nicht mehr die Jüngsten sind und auch mit altersbedingten Problemen zu kämpfen haben. Unsere Penny ist weit über zwanzig und auch unser Lolek geht auf die zwanzig zu. Beide können gesundheitsbedingt nicht mehr in vollem Rahmen eingesetzt werden. Seit kurzem ist auch unsere Flipper mit einer Art von Arthrose leider nicht mehr voll belastbar.

Ohne gut ausgebildete, gesunde und einsetzbare Schulpferde wird es zukünftig nicht mehr die Form der Kinder- und Jugendförderung im Reitsport im Reitverein Würtingen geben können.

Wir haben uns daher entschieden, ein neues, noch junges Schulpferd und zugehörige Ausstattung (Sattel, Trense etc.) anzuschaffen: Einen siebenjährigen Wallach, der sich jetzt schon nach wenigen Wochen im Einsatz gut macht. Er hat aber auch noch einen langen Ausbildungsweg bis zum Therapiepferd vor sich.

Leider sind die finanziellen Mittel des Vereins ausgeschöpft, da wir unsere Reserven in verschiedene Sanierungsfälle stecken mussten; von hohen Tierarztkosten ganz zu schweigen.

Daher bitten wir um finanzielle Zuwendungen in Form von Geldspenden.

Jede Spende ist wertvoll und jeder Euro hilft uns weiter. Unsere Bankverbindung finden Sie auf unserer Homepage. www.reitverein-wuertingen.de

Herzlichen Dank und eine schöne Adventszeit!

PS:
Sie oder Ihr Kind oder Enkel wollen auch reiten lernen? Oder Sie wollen wieder einsteigen?

Rufen Sie uns einfach an (07122-9313) oder kontaktieren Sie uns über unsere Homepage unter www.reitverein-wuertingen.de

 

Rückschau Kinderferienprogramm

09. Oktober 2015

Rückschau Kinderferienprogramm

Anfang September machte das Kinderferienprogramm auch Station bei uns im Reitverein.

Sechzehn Kinder, bestens ausgerüstet mit guter Laune, festen Schuhen und Fahrradhelmen, genossen den Vormittag, bei dem sich alles rund ums Pferd drehte.

Es stand Einiges auf dem Programm: Angefangen, was in einer Putzkiste drin sein muss, wie man ein Pferd streichelt, striegelt und richtig putzt und wie man ein Pferd sattelt. Ebenso stand das Thema Pferdefütterung auf dem Plan: Was fressen Pferde eigentlich?

Nach so viel Theorie durfte die Praxis nicht fehlen. Zunächst ging es auch hier einmal darum, Berührungsängste abzubauen. So ein Pferd kann doch richtig groß sein, wenn man daneben steht.

Die Kinder konnten die ersten Erfahrungen mit Reiten und Voltigieren machen: Aufsitzen (mit tatkräftiger Unterstützung der Helfer aus dem Verein), geführt und an der Longe Schritt gehen und die ganz Mutigen trauten sich sogar, die eine oder andere Runde an der Longe im Trab zu gehen.

Zum Abschluss gab es noch einen Obstsalat mit allem, was so ein Pferd auch gerne frisst: Melone, Banane, Karotten und Apfel.

Die Kinder waren begeistert von diesem Tag.

Vielen Dank an die Organisatoren und die Helfer an diesem Tag, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Gelebte Inklusion

26. Juni 2015

Gelebte Inklusion – Münsinger Dreifürstensteinschüler feiern im Reitverein Würtingen

Zum wiederholten Male feierten die körperbehinderten Schüler der Dreifürstensteinschule ihr Schulfest im Reit- und Fahrverein Würtingen. „Es ist schon so etwas wie eine gute Tradition geworden.“, sagt Tina Kaiser, Jugendwartin des Würtinger Reitvereins und Lehrerin an der Dreifürstensteinschule.

Über fünfzig Kinder und Jugendliche von der Münsinger Schule für Körperbehinderte waren mit Lehrern und Betreuern zu Gast. Tina Kaiser hatte, wie auch in den vergangenen Jahren, alle organisatorischen Register gezogen und zusammen mit vielen Helfern und Ehrenamtlichen ein Fest auf die Beine gestellt, welches den Teilnehmern viel Freude und Spaß bereitete und noch lange in positiver Erinnerung bleiben wird. Wieder einmal wurden Hemmschwellen zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen abgebaut und ein selbstverständlicher, normaler Umgang miteinander gelebt.

18 Kinder und Jugendliche des Würtinger Reitvereins hatten für diesen Tag schulfrei bekommen. Sie waren es auch, die in der Reithalle beim Spiel- und Spaßprogramm die Betreuung der einzelnen Mitmachstationen vornahmen. Vom integrativen, gemischten Seilziehen, über Dosenwerfen, einen Fühlparcours bis hin zu einem Hindernisparcours wurde den Schülern viel geboten. Die Kinder mit Behinderung bekamen so die Möglichkeit, gemeinsam mit nicht behinderten Kindern und Jugendlichen sportlich im Rahmen ihrer Möglichkeiten aktiv zu sein.

Abgerundet wurden die Aktivitäten durch ein gemütliches Kino im Heulager, bei dem es Bilder aus der Pferdewelt zu sehen gab. Wer mochte konnte an einer deftigen Heuschlacht teilnehmen. Zum Abschluss fand auf dem Reitplatz noch eine Springvorführung der Jugendlichen des Reitvereins statt, welche viel Applaus bekam.

Durch die Zusammenarbeit mit der örtlichen Grund- und Hauptschule wurde eine weitere Schule mit eingebunden. Die Siebt- und Achtklässler der GWRS Würtingen hatten verschiedene Salate zubereitet und ein super Salatbuffet hergerichtet, so dass alle gemeinsam Mittagessen konnten.

„Wo das Thema Inklusion für andere Vereine noch Neuland bedeutet, ist es für uns seit vielen Jahren Normalität.“, fasst Tina Kaiser diesen Tag zusammen.

Seit zehn Jahren betreiben Reitverein und Schule das Kooperationsprojekt »Therapeutisches Reiten« für die körperbehinderten Münsinger Schüler. 2009 wurde das Projekt von Bundeskanzlerin Merkel preisgekrönt. Klar ist auch, dass dieses Schulfest auch im nächsten Jahr wieder einen Höhepunkt im Schul- und Vereinsleben darstellen wird.

Schülerferienprogramm

19. September 2014

Ein buntes Programm rund ums Pferd.

Auch dieses Jahr stand in den Ferien der Stall des Reit- und Fahrverein Würtingen e.V. unter dem Motto des Schülerferienprogramms. Und auch dieses Jahr wurde den Teilnehmern eine Menge geboten:

Es fing an beim Rundgang durch den Pferdestall. Wie wohnt eigentlich ein Pferd? Warum ist das Einstreu so wichtig? Was essen Pferde? Wie füttert man sie richtig?

Natürlich durfte da ein Pferdefrühstück aus Karotten, Bananen und Äpfeln nicht fehlen.

Nach der weiteren Stall- und Anlagenführung wurden verschiedene Spiele ebenfalls rund um das Thema Pferd angeboten: „Feuer, Wasser & Sturm“ in der Reithalle, ein Hindernisparcours auf dem Sandplatz, Pferderennen auf der Rennbahn waren die Top Attraktionen.

Bevor es dann an die praktischen Pferdeübungen ging, stand klarerweise noch das Putzen und Satteln der Pferde an. Und dann ging es zum Reiten auf unseren Schulpferden. Entweder mit Sattel oder mit dem Voltigurt.

Einige Mutige trauten sich sogar, kleiner Kunststücke auf dem Pferderücken zu machen.

Ein zünftiges Waffelessen rundete den Tag ab.

Ohne die Organisatoren und unsere Helfer vom reitverein wäre dieser Tag nicht möglich gewesen.

Vielen Dank und bis zum nächsten Jahr!